Über uns

Die Rehkitzhilfe Lohmar wurde im Jahr 2019 zum ersten Mal aktiv.

Bei einem Spaziergang mit meinen Hunden im April fand ich Teile eines Rehkitzes auf der Wiese und schlagartig wurde mir klar, dass das Thema „Mähtod“ nicht nur eine Schlagzeile in der Zeitung ist, sondern sich ganz real vor meiner eigenen Haustür abspielt. Ich beschloss im gleichen Moment, dass ich die Komfortzone des betroffenen Zeitungslesers verlassen und aktiv werden würde.

Der erste Mensch, der mir auf diesem Spaziergang begegnete war Silke, die ich vom Sehen aus dem Nachbardorf kannte. Ich sprach sie auf das Thema und die Gruppe war sozusagen gegründet.

In den folgenden Tagen nahm ich Kontakt zu einigen, mir bekannten Jägern auf und sprach gleichzeitig jeden Menschen an, den ich entweder persönlich kannte und bat um Unterstützung. Allein durch Mundpropaganda war in kürzester Zeit eine Gruppe von Helfern zusammengekommen, die sich bereit erklärten, die örtlichen Jäger und Landwirte bei der Suche nach Rehkitzen vor der Mahd zu unterstützen.

Wir haben uns in einer WhatsApp Gruppe organisiert, in der die Termine zu den oft kurzfristig angekündigten Suchen an Alle bekanntgegeben werden.

Als es dann soweit war, dass wir zum ersten Mal in Lohmar Weeg, direkt bei mir um die Ecke, einen Termin zur Suche mit dem zuständigen Jäger hatten, war ich überglücklich, bei dem Treffpunkt eine große Gruppe von Freiwilligen zu sehen, die sich gemeinsam auf die Suche machen würden.

Und wir hatten Erfolg!!! Wir konnten nach 2 Stunden gemeinsamer Suche 2 Kitze finden und diese wurden dann vom Jäger gesichert und aus der zu mähenden Fläche gebracht.

Seit diesem Tag wurde die Gruppe immer größer und wir haben in der Saison 2019 mehrere Kitze retten können.

Durch die anfänglich sehr strikten Kontaktbeschränkungen wegen der Corona Pandemie hatten wir im April/Mai 2020 leider nicht die Möglichkeit, mit mehreren Personen auf die Suche gehen und so wurde eine Spendenaktion gestartet um eine Drohne mit Wärmebildkamera zu finanzieren.

Innerhalb weniger Wochen konnten wir so eine DJI 2 Zoom Drohne mit einer Flir Boson 320 Wärmebildkamera ausgerüstet, für die Rehkitzhilfe finanzieren.  

Im Jahr 2020 haben wir insgesamt 12 Rehkitze sichern können und unsere Gruppe besteht inzwischen aus über 70 freiwillige Helfer und 3 Drohnenpiloten.

Unser Ziel ist es mehr Menschen dafür zu begeistern, mit uns auf die Suche zu gehen. Egal ob zu Fuß oder als Unterstützung bei den Drohneneinsätzen. Je mehr Menschen mitmachen, umso mehr Flächen können abgesucht werden. Das geschieht immer unter der Leitung des jeweils zuständigen Jägers und wir hoffen, dass wir als ehrenamtliche Rehkitzretter in Lohmar und Umgebung tätig werden können.

Wir verstehen uns als ehrenamtliche Tier- und Naturschützer. Das betrifft nicht nur die Rehkitzsuche, sondern auch den Schutz unserer heimischen Wildtiere durch Aufklärung der Bevölkerung über die Bedeutung von Tier- und Naturschutz  in Zusammenarbeit mit den zuständigen Jagdpächtern und Landwirten.  

Wir freuen uns auf Jeden Einzelnen, der uns hierbei unterstützen möchte!